Weltraumforscher-Tag an der Offenen Ganztagsschule Am Reichenberg

Saturn von oben, (c) Julia NguyenAm 29. Oktober veranstaltete Sternfreunde Siebengebirge einen Weltraumforschertag an der Offenen Ganztagsschule (OGS) Am Reichenberg. Das astronomische Programm kam auf Vermittlung des Stadtjugendrings Bad Honnef zustande. Die Bad Honnefer Grundschule Am Reichenberg und die dortige OGS sind auch zukünftig an einer engen Kooperation interessiert. Die Idee einer eigenen Sternwarte in Bad Honnef begrüßt man ebenfalls ausdrücklich.

Bild oben: Saturn mit seinem Ring, gesehen von oben!, (c) Julia Nguyen, 29.10.2013, OGS Am Reichenberg

Nicht alle Kinder können ihre Herbstferien zu Hause verbringen oder mit ihren Eltern in Urlaub fahren. Oftmals haben die Eltern nämlich keinen Urlaub und müssen stattdessen weiter arbeiten gehen. Ihre Kinder verbringen ihre Ferientage, oder zumindest einen Teil davon, in den offenen Ganztagsschulen der Region. Dort organisiert der Stadtjugendring ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für die Kinder.

Erde, Mond und Sterne, (c) Schüler der OGS Am Reichenberg Bild oben: Die Sterne und der Mond neben der Erde mit ihren Kontinenten und den blauen Ozeanen, 29.10.2013, (c) Schüler der OGS Am Reichenberg

In der OGS Am Reichenberg führte ich nun einen Weltraumforscher-Tag durch. Vormittags gab es einen astronomischen Bildervortrag für die Schüler der 1. und 2. Klassen, nachmittags bot ich ein erweitertes Programm für die Schüler der 3. und 4. Klassen an. Es macht einfach Sinn, das astronomische Angebot an die unterschiedlichen Altersstufen anzupassen. Dabei ist es manchmal schon erstaunlich, über welch guten astronomischen Kenntnisse selbst die jüngsten Kinder schon verfügen.

Jupiter, (c) Schüler der OGS Am ReichenbergBild oben: Eindeutig zu erkennen ist hier der Riesenplanet Jupiter, umkreist von seinen Monden, in der Schwärze des Alls, 29.10.2013, (c) Schüler der OGS Am Reichenberg

Bei einer gezeigten Aufnahme von Erde und Mond, die beide Körper von der Seite beleuchtet zeigte, waren sich die Kinder sofort einig, dass das Licht der Sonne von rechts kommen müssen, weil “die ja Tag und Nacht macht!”. Manche Kinder höherer Klassen, und sogar Erwachsene, haben damit schon so ihre Schwierigkeiten gehabt und vermuteten die Sonne am völlig falschen Ort. Natürlich öffnet ihnen eine Erklärung dann schnell die Augen für die wahre Erkenntnis. Solche “Aha-Erlebnisse” haben die Kinder, aber durchaus auch LehrerInnen und BetreuerInnen, öfters in meinen Bildervorträgen und Demonstrationen.

Saturn, (c) Schüler der OGS Am ReichenbergBild oben: Neben dem Saturn mit seinem Ring erkennt man auch einige Raketen, ein Ufo, Monde, Sternschnuppen und Sterne, 29.10.2013, (c) Schüler der OGS Am Reichenberg

Junge Weltraumforscher der OGS Am Reichenberg, (c) WenzelFoto oben: Die junge Weltraumforscher der OGS Am Reichenberg, (c) Wenzel

Es ist immer wieder schön und motivierend für mich, in die staunenden Gesichter und Kinderaugen zu blicken. Dabei kommt auch die eigene Kreativität der Kinder nicht zu kurz. Die Kinder hatten beispielsweise auch die Gelegenheit ihre liebsten Weltraummotive zu malen und ich gab ihnen meine Tipps dazu. Einige Ergebnisse sehen Sie auf dieser Seite.

Astronomie in die Schulen – das Angebot von Sternfreunde Siebengebirge

Schulen unserer Region Siebengebirge (Königswinter, Bad Honnef, Rheinbreitbach bis Unkel und Linz), aber auch von gegenüber auf der anderen Rheinseite (Rolandseck), können sich gerne bei mir melden. Ich biete mein Programm Weltraumforscher allen Grundschulen (1.+2. und 3.+4. Klasse) und weiterführenden Schulen (5.+6. Klasse) an.

Gruppengrößen: 10-15 optimal, 20-30 maximal.
Dauer einer Veranstaltung: 2-3 Stunden.
Möglich sind auch eigene Arbeitsgemeinschaften (AGs) zu Spezialthemen.

Bei Interesse und für Buchungen erreichen Sie mich unter:

Christian Preuß
Kontakt: info@sternfreunde-siebengebirge.de
Tel. 02224-941825

Linktipp: Forscherteam der GemeinschaftsGrundschule Rhöndorf reist in den Weltraum und beobachtet die Sonnenflecken! – Ein Angebot auch für andere Schulen der Region.

© Sternfreunde Siebengebirge, Christian Preuß - Impressum