Ausblick auf die “MARS MoFi” – Die totale Mondfinsternis am 27. Juli 2018

Die ebenso spektakuläre wie totale Mondfinsternis (MoFi) am 28.09.2015 erfüllte im Siebengebirge alle unsere Erwartungen. Dem guten Wetter war es zu verdanken, dass wir die MoFi, in voller Länge, vom Drachenfelsplateau aus beobachten konnten. Es handelte sich dabei um ein Event unseres Vereins Sternwarte Siebengebirge e.V., in dem ich als Vorstand tätig bin. An unsere Erlebnisse werden wir uns immer gerne erinnern. – Eine ähnliche MoFi über Deutschland, die wir ebenso in voller Länge beobachten können, findet zwar erst wieder am 20.12.2029 statt, also erst in 14 Jahren. Es gibt aber trotzdem Hoffnung. – Bereits im Jahr 2018 können wir nämlich eine totale Mondfinsternis beobachten, die es ebenfalls in sich hat. Dabei spielt nicht nur unser Nachbarplanet MARS eine bedeutende Rolle …

Während der totalen MoFi, am Abend des 27. Juli 2018, wird sich der Mond ganze 103 Minuten im Kernschatten unserer Erde befinden. Sie ist damit die längste totale MoFi des 21. Jahrhunderts. Am 28. September diesen Jahres waren es “nur” 70 Minuten.

Die totale Mondfinsternis am 27. Juli 2018

Im Siebengebirge wird der Mond am 27. Juli 2018 ungefähr gegen 21.30 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit aufgehen. Die Verfinsterung des Mondes hat dann bereits begonnen. Er wird noch sehr tief über dem Südost-Horizont stehen und der Monat Juli bringt es ja auch mit sich, dass es abends erst später dunkel wird. Um 22.22 Uhr ist der Himmel bereits dunkler, der Mond steht etwas höher und das Maximum der totalen Verfinsterung ist erreicht. Die totale Verfinsterungsphase endet erst um 23.13 Uhr und der Mond tritt gegen 00.19 Uhr, also am 28. Juli, aus dem Kernschatten der Erde.

Die “MARS MoFi”

Während des gesamten Dauer der totalen Phase befindet sich der Mond zwar nicht sehr hoch über dem Horizont; Dafür wird unser roter Nachbarplanet Mars aber, nur 6°, also am Himmel nicht weit entfernt, unterhalb des Mondes sichtbar sein. Hinzu kommt: Mars steht an diesem Tag sogar in Erdnähe, hat also seine maximale Helligkeit erreicht, und wird alle Beobachter bei seinem Anblick durch ein astronomisches Teleskop begeistern.

Totale Mondfinsternis am 27. Juli 2018, Quelle: StellariumAbb. oben: Der total verfinsterte und rot leuchtende Mond sowie der hell leuchtende Mars, unter ihm, werden sicher ein spektakulärer Anblick tief am Süd-Ost Himmel sein. Ein bestimmt sehr lohnendes Motiv für alle Natur-und Astrofotografen, Quelle Stellarium

Saturn und Jupiter geben sich die Ehre

Während der MoFi 2018 wird man auch den Planeten Saturn – den wahren “Herrn der Ringe” – im Süden beobachten können. Nur einen Monat zuvor, am 27. Juni 2018, wird er seine erdnächste Position erreicht haben und ist somit auch während der totalen MoFi immer noch ein lohnendes Beobachtungsziel.

Im Südwesten werden wir schließlich sogar noch den Planeten Jupiter mit seinen vier galileischen Monden beobachten können, der seinen erdnächsten Punkt, am 8. Mai 2018, bereits hinter sich haben wird.

Eine MoFi für Alle!

Die Nacht vom 27. auf den 28. Juli 2018 bietet uns also eine totale Mondfinsternis, den Planeten Mars in Erdnähe sowie die noch gute zu beobachtenden Planeten Saturn und Jupiter.

Trotz tiefer Stellung des Mondes über dem Horizont, – das sind doch gute Aussichten für eine öffentliche Beobachtungsaktion. Drei Jahre müssen wir noch warten. Falls dann noch das Wetter so gut mitspielt, wie zur MoFi am 28. September 2015, dann kann die nächste totale MoFi durchaus zu einem astronomischen Großereignis werden. Schließlich ist der 27. Juli 2018 auch noch ein Freitag. Viele Beobachter werden am Samstag Morgen also sicher ausschlafen können.

Und falls es 2018 nicht mit dem Wetter klappt, dann steht die nächste totale MoFi bereits am 21. Januar 2019 vor der Tür. Diesmal dann allerdings nur sichtbar früh morgens und recht tief im Westen, während die helle Venus (dann im Teleskop erkennbar als Halbvenus) und der Jupiter eine enge und auffällige Begegnung im Süden haben werden.

Unser Himmel über dem Naturpark Siebengebirge ist eben voller Überraschungen und Wunder, die nur darauf warten, von uns entdeckt zu werden. – Bleiben Sie neugierig! Christian Preuß

© Sternfreunde Siebengebirge, Christian Preuß - Impressum