Buchtipp: Die Messier-Objekte – die 110 klassischen Ziele für Himmelsbeobachter

(c) Buchcover von 'Die Messier-Objekte', Foto: Daniel Bockshecker(Gastbeitrag von Daniel Bockshecker) Die Messier-Objekte einfach finden, beobachten und viel darüber erfahren – Wer ein umfangreiches und trotzdem handliches Nachschlagewerk über die Messier-Objekte sucht, liegt bei diesem Buch genau richtig.

Foto oben: Ausschnitt des Buchcovers von (c) ‘Die Messier-Objekte’, Foto: Daniel Bockshecker

Gleich auf der ersten Seite wird die Benutzung des ohnehin schon sehr übersichtlich gestalteten Buches genau beschrieben. Blättert man eine Seite weiter, so wird auf einer Doppelseite unter der Überschrift “Charles Messier und sein Katalog” das Leben und der Werdegang des Urvaters dieses Kataloges beschrieben. Natürlich wird auch erklärt, warum und wie Charles Messier seinen Katalog anfertigte. Auf der nächsten Doppelseite werden unter der Überschrift “Die Natur der Messier-Objekte” die Himmelsobjekte des Kataloges in ihrer Art beschrieben. So erfährt der Leser einiges über Sterne, Kugelsternhaufen, Planetarische Nebel, Supernovae und Galaxien. Nun folgt eine Doppelseite mit der Überschrift “Einführung in die Beobachtungspraxis”. Hier erhält der Leser sehr wertvolle Tipps zur Standortwahl, der Ausrüstung, zu Teleskopen und Zubehör, sowie zur Beobachtung selbst. Alles in in einer leicht verständlichen Sprache gehalten, die auch ein Neueinsteiger sehr gut versteht.

Wenn man jetzt eine Seite weiterblättert, kommt man zum eigentlichen Kern des Werkes: Des Messier-Kataloges selbst. Alle 110 Objekte werden auf den folgenden 192 Seiten sehr gut, detailliert und übersichtlich beschrieben. Begonnen wird mit dem Krebsnebel M1. Dann geht es der Reihe nach weiter bis M110, einem Begleiter der Andromeda-Galaxie. Auf jeder Doppelseite der Messier-Objekte befindet sich oben links ein blaues Quadrat mit der Katalognummer. So lässt sich jedes Objekt im Handumdrehen nachschlagen. Zu jedem Objekt gibt es einen Steckbrief mit allen wichtigen Daten: Messier-Nummer, NGC-Nummer, Name, Sternbild, Objektklasse, Rektaszension, Deklination, Ausdehnung, Entfernung, Kulmination und welches Messier-Objekt als nächstes kulminiert. Unter “Informationen” wird dem Leser in Textform erklärt, wie Charles Messier das Objekt entdeckt hat, wofür er es hielt u.s.w. Des Weiteren wird sehr gut erklärt, was das jeweilige Objekt tatsächlich ist, wie es entstanden ist und wie es sich verhält. Anschließend wird per ‘Starhopping’ erklärt, wie man das Messier-Objekt findet. Die Karte auf der rechten Hälfte der Doppelseite ist dabei sehr hilfreich.

Doppelseite aus 'Die Messier-Objekte', Foto: Daniel BocksheckerDirekt darunter befindet sich jeweils ein hervorragendes Foto, welches Bernd Koch stets selbst fotografiert hat. Dazu gibt es auch die Informationen, wie und mit welchen Geräten er es aufgenommen hat und natürlich wann und wo. Im Fototipp wird auch genau beschrieben, wie man das jeweilige Messier-Objekt am besten fotografiert. Unter “Beobachtung” erklären die Autoren, was man von dem Objekt in verschiedenen Fernrohrgrößen sieht und geben auch sehr gute Tipps für die Beobachtung.

Abb. rechts oben: Eine Doppelseite eines Messier-Objektes, Foto: Daniel Bockshecker

Nachdem alle 110 Messier-Objekte ausführlich beschrieben wurden, erklärt der Autor Bernd Koch, wie er die Idee zum Buch hatte und wie er sie umgesetzt hat. Welche Schwierigkeiten es dabei gab, wo er fotografiert hat und welche Geräte zum Einsatz kamen. Hier teilt Bernd Koch dem Leser auch seine interessanten Erfahrungen mit. Auf den letzten Seiten sind noch etliche Tabellen abgedruckt, die einem das Beobachten sehr vereinfachen. Dazu gibt es noch etliche Literaturhinweise und Webtipps. Auf der letzten Seite befindet sich eine Himmelskarte, in der alle Messier-Objekte eingetragen sind.

Fazit:

Dieses Buch ist ein hervorragend gestaltetes Werk, das seinesgleichen sucht. Es ist in einer leicht verständlichen Sprache verfasst, die auch ein Laie ohne Probleme versteht. Die Handhabung ist sehr einfach und daher absolut benutzerfreundlich. Dieses Nachschlagewerk sollte in jeder astronomischen Buchsammlung vertreten sein, da es für den Anfänger, wie für den Fortgeschrittenen gleichermaßen geeignet ist. Durch die sehr informativen Texte bleiben keine Fragen mehr offen. Es bereitet mir viel Freude, damit zu arbeiten.

Viel Spaß beim Lesen und Beobachten,

Euer Sternfreund Daniel Bockshecker

Buchcover 'Die Messier Objekte' fotografiert von Daniel BocksheckerDie Messier-Objekte
Autoren: Bernd Koch und Stefan Korth
Verlag: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH&Co.KG, Stuttgart
ISBN : 978-3-440-11743-9
Preis: 29,90€
217 Seiten mit 125 Farbfotos und 113 Farbzeichnungen
250mm x 175mm

Klappentext:

Die berühmten Messier-Objekte sind für Hobby-Astronomen die Stars am Nachthimmel. Alle 110 funkelnden Sternhaufen, leuchtenden Gasnebel und fernen Galaxien stellt dieses Buch in einzigartig übersichtlicher Form vor.

-Suchen & Finden
Übersichtssternkarten für das bloße Auge und vergrößerte Detailkarten für Fernglas und Fernrohr weisen per “Starhopping” den Weg zum Ziel – gut lesbar auch im Dunkeln bei Rotlicht.

-Beobachten & Fotografieren
Ausführliche Objektbeschreibungen erläutern die sichtbaren Details in jedem Instrument – vom Fernglas bis zum großen Teleskop. Fantastische Astrofotos und Profitipps regen zu eigenen Aufnahmen an.

-Wissen & Verstehen
Zahlreiche physikalische und historische Informationen offenbaren spannende Fakten und Zusammenhänge.

Von Bernd Koch, Physiker und Fotograf, stammen die Aufnahmen sämtlicher Messier-Objekte sowie die Hintergrundinformationen. Stefan Korth, langjähriger Fernglas- und Teleskophändler, beobachtete alle Messier-Objekte und steuerte die Objektbeschreibungen und Aufsuchwege bei.

Extra: Webseite mit zusätzlichen Fotos und Sternkarten

© Sternfreunde Siebengebirge, Christian Preuß - Impressum