Sternfreunde „im siebten Himmel“ – Jupiter, Mondkrater und Galaxien live über dem Siebengebirge!

Sternfreunde, (c) D. BocksheckerBad Honnef. Am Abend des 9. März besuchten mich meine Sternfreunde Thomas und Daniel in meiner mobilen Garten-Sternwarte. Meine Lebensgefährtin Gaby und neugierige Nachbarn komplettierten unsere astronomische Gemeinschaft. Unter dem wolkenfreien und klaren Sternenhimmel des Siebengebirges erlebten wir eine fantastische und glückliche Beobachtungsnacht. Am Ende waren sich alle einig: Das war Hobby-Astronomie at its best!

Weiterlesen»

„Florenz“ in Bonn – Bundeskunsthalle zeigt Galileo Galileis Fernrohr-Replik nur noch bis zum 9. März!

Mondzeichnung (links) von Galilei Galileo von 1610Auf Galileo Galileis Spuren habe ich heute die Ausstellung „Florenz“ in der Bundeskunsthalle Bonn besucht. Ein Besuch lohnt sich, jedoch läuft nur noch bis zum 9. März! Ausgestellt wird dort auch die kostbare Replik eines Fernrohrs von Galileo Galilei. Sie bietet eine schöne Orientierung beim Nachbau einer eigenen Replik aus farbigem Karton.

Weiterlesen»

Von Strudeln und der Sehnsucht nach dem Weltall – Messier 51 über dem Siebengebirge

Der Strudelnebel M51, in den jagdhunden, unterhalb des Großen Wagens, Stellarium/C. PreußBad Honnef. In einer klaren und dunklen Nacht erblicken wir über dem Naturpark Siebengebirge unzählige Sterne. Es sind weit entfernte Sonnen, die einige wenige bis viele tausend Lichtjahre von unserer Erde entfernt sind. Am Himmel bilden sie scheinbar Figuren, die wir Sternbilder nennen und denen die Menschen sogar eigene Namen gegeben haben. Der ‚Große Wagen‘ ist eines der bekanntesten und leicht zu erkennenden Sternbilder. Doch halt! Hier, in der Schwärze der Nacht und im angrenzenden Sternbild Jagdhunde, finden wir auch noch etwas ganz Wunderbares: Einen „Strudel“ im Weltall. Wir sind neugierig und nähern uns dem nebelhaften und geheimnisvollen Objekt mit der offiziellen Bezeichnung M51

Weiterlesen»

Der Sternenhimmel im Februar 2014

Sternenkarte Februar 2014, (c) VDSDer Sternenhimmel im Februar bildet den Übergang von den Winter- zu den Frühlingssternbildern. Abends kann man sich noch an den funkelnden Sternen von Orion, Großer Hund, Kleiner Hund, Zwillinge, Fuhrmann und Stier erfreuen. Um Mitternacht haben sie dann den Frühlingssternbildern rund um den Löwen Platz gemacht. Heller als alle Sterne leuchtet weiterhin der Riesenplanet Jupiter im Sternbild Zwillinge. Mit einem Fernglas sind seine größten Monde zu erkennen.

Weiterlesen»

JUPITER über dem Siebengebirge – Im Schatten des IO

Jupiter Animation, 22.01.2014, (c) C. Preuß Am 22. Januar nutzte ich den nahezu wolkenfreien Abend über Bad Honnef (Naturpark Siebengebirge) für einen genaueren Blick auf den Riesenplaneten JUPITER. Nicht nur sein berühmter „Großer Roter Fleck“ (GRF) zog meine Blicke auf sich, auch sein Mond IO weckte mit einem Schattenwurf meine Aufmerksamkeit!

Weiterlesen»

Am 30. Januar im Haus der Springmaus: Mit Paul Hombach „Ab ins All!“

Ab ins All, Quelle: Paul HombachKeine Angst vor Klugscheißerei, denn wer Paul Hombach je auf der Bühne gesehen hat, weiß, dass ihm Unterhaltung im Blut liegt. Lassen Sie sich von ihm als begeisternden Wissensvermittler in die faszinierenden Weiten des Weltalls einführen! Am 30. Januar, 20.00 Uhr, im Haus der Springmaus in Bonn.

Wir schreiben die Sternzeit 2014: Paul Hombach holt Ihnen die Sterne live auf die Bühne, zeigt aktuelle Highlights aus der Himmelsforschung und nimmt Sie mit auf eine akustische Raumreise. Dazu stellt er Fragen, auf die die Fachwelt so nicht vorbereitet ist: Haben Pulsare ein besseres Timing als Jazz-Drummer? Wie klingt das Sonnensystem, wenn man ihm ein Klavier in den Weg wirft? Geigte Einstein schneller als das Licht? Sie werden es erleben! Dringen Sie in Galaxien vor, die selbst Lady Gaga noch nicht erobert hat, erleben Sie Astrotainment zwischen kosmisch und komisch. Das ganze Universum knackig verpackt in einen Theaterabend, Wissensgewinn garantiert, erstklassige Unterhaltung (Welt)all-inklusive. Also nix wie hin zu „Sternzeit 2014 – Ab ins All!“

NeunMalKlug – Wissenschaftskabarett, Bildungscomedy, Infotainment & Co
Paul Hombach : Sternzeit 2014 – Ab ins All!
30. Januar 2014, 20.00 Uhr, Haus der Springmaus
Frongasse 8-10 – 53121 Bonn (Endenich)
Preise (EUR): 20,80 / 15,80 (erm.) inkl. 1,00 € Spende

Astronomischer Gruß vom Bad Honnefer Aalkönig und Kardinal Dr. Reinhard Marx

Gruß vom Aalkönig, (c) Sternfreunde SiebengebirgeWenn das keine frohe Botschaft vom Bad Honnefer Aalkönig ist. Kardinal Dr. Reinhard Marx sendet einen persönlichen Gruß an die „Sternfreunde Siebengebirge“. Aus dem erzbischöflichen Sekretariat unseres Aalkönigs erreicht uns die folgende Botschaft (…)

Weiterlesen»

Anzeige – NEU für Einsteiger! Der Teleskopkonfigurator von OMEGON


NEU! In sechs Schritten zum Wunschteleskop!

Der einfache Eigenbau einer Taukappe für das Teleskop

Taukappe Eigenbau auf einem C8, (c) D. Bockshecker(Gastbeitrag von Daniel Bockshecker) Gerade jetzt, in der kalten Jahreszeit ist für Besitzer von Refraktoren (Linsenteleskope), sowie Maksutov- und Schmidt-Cassegrain-Teleskopen der nächtliche Tau ein größeres Problem. Er setzt sich objektivseitig auf der Linse oder der Korrektorplatte ab. Um das zu verhindern und den Durchblick zu behalten, ist eine Taukappe unerlässlich. Sie verhindert zuverlässig das Beschlagen durch Tau.

Weiterlesen»

Der Sternenhimmel im Dezember 2013

Sternenhimmel im Dezember, Quelle VDS astroAuf der Dezember-Sternkarte erkennt man in Südrichtung das bekannteste Wintersternbild, den Orion. Seine sieben Sterne sind alle sehr hell, und in der von ihnen aufgespannten Form kann man sich gut den menschlichen Körper des Himmelsjägers vorstellen.

Weiterlesen»
Seite 4 von 19« Erste...23456...10...Letzte »
© Sternfreunde Siebengebirge, Christian Preuß - Impressum